Startseite » Programm » Anhang zum Diskurs

Anhang zum Diskurs

Der vernunftgeleitete Diskurs: Unsere Prüfsteine für eine demokratische Streitkultur

Die politische Diskussionskultur hat in den letzten Jahren stark gelitten. Früher war es ganz normal, sich mit Leuten an einen Tisch zu setzen, die eine andere Meinung hatten. Inzwischen wird bei abweichenden Meinungen ruckzuck Nazi-Keule rausgeholt. Inzwischen gibt es nicht nur richtige Nazis, sondern auch Klimawandelnazis oder Coronaleugnernazis. Sind vernünftige Diskussionen überhaupt noch möglich? Oder was können wir tun, um sie wieder möglich zu machen? Zu diesem Zweck haben wir einen Anhang in unserem Wahlprogramm ergänzt (Sie können sich das komplette Programm unter diesem Link herunterladen), mit dem wir für eine Rückkehr zu einer vernünftigen politischen Diskussionskultur beitragen wollen.

Der von der LKR entwickelte vernunftgeleitete Diskurs beinhaltet die nachstehenden 12 Prüfsteine für eine demokratische Streitkultur.
Wir betrachten die Prüfsteine als Grundlage einer guten zwischenmenschlichen Kommunikation und demokratischen Willensbildung.

Prüfstein 1: Konsens ist das Ziel
Hat der andere vielleicht doch Recht und ist näher an der „Wahrheit“? Bin ich bereit mich überzeugen zu lassen?

Prüfstein 2: Verantwortung für das Resultat
Bin ich bereit, nach freier Entscheidung die daraus entstehenden Konsequenzen zu tragen? Beachte ich das liberale Prinzip von Selbstverantwortung?

Prüfstein 3: Gutwilligkeit und Wahrhaftigkeit im Gespräch
Wird die persönliche wertschätzende Haltung „Ich bin okay, du bist okay“ praktiziert? Erkenne ich den anderen als gleichwertig an?

Prüfstein 4: Keine Dogmen oder Tabus
Wird versucht, mit der „moralischen Keule“ den anderen mundtot zu machen? Gibt es „Totschlag“-Argumente oder Tabus?

Prüfstein 5: Der Mensch zählt als Ganzer
Wird die Würde des Menschen geachtet? Gibt es Diskriminierungen?

Prüfstein 6: Das bessere Argument zählt
Habe ich wirklich die innere Bereitschaft, mich durch gute Argumente überzeugen zu lassen? Woher erkenne ich intuitiv, welches Argument das bessere ist?

Prüfstein 7: Jeder kann teilnehmen
Sind vielfältige Argumente und unterschiedliche Beiträge von allen Teilnehmern ohne Diskriminierung ausgetauscht worden? Habe ich versucht alle positiven Kräfte einzubinden?

Prüfstein 8: Verständliche und logische Beiträge
Ist nachgedacht worden, hat man sich kurzgefasst und noch nicht genannte Argumente ergänzt oder neu verknüpft? Ist auf Widersprüche hingewiesen und auf Konsistenz geprüft worden? Habe ich das Wesentliche erkannt und auf Plausibilität geprüft?

Prüfstein 9: Offenkundige Tatsachen anerkennen
Sollte ein Faktencheck durchgeführt werden? Werden Tatsachen wirklich anerkannt oder geleugnet?

Prüfstein 10: Begriffe sind geklärt
Ist sichergestellt, dass alle von denselben Dingen reden und damit die Grundlage für ein gemeinsames Verstehen vorhanden ist? Sprechen wir wirklich alle von denselben Dingen oder gibt es hier Missverständnisse?

Prüfstein 11: Unterschiedliche Sichtweisen integrieren
Soll das Ergebnis von Allen besser mitgetragen werden? Gibt es einen deutliche Wertsteigerung durch abgestimmtes Verhalten?

Prüfstein 12: Das Bestmögliche wird versucht
Habe ich die optimale Lösung angestrebt, bevor ich Kompromisse eingehe? Steht das Gemeinwohl im Vordergrund und nicht persönliche ausschließlich die Profilierung und der Eigennutzen?

Können alle Prüfsteine mit „Ja“ beantwortet werden, ist der vernunftgeleitete Diskurs vorbildlich im demokratischen Sinne.