Gentechnik bringt Gutes

Grüne haben in den letzten Jahren so gut es ging gegen die Gentechnik gekämpft … angeblich würde das Verändern von Genen große Risiken mit sich bringen … stattdessen zeigt sich inzwischen, dass die Gentechnik enorm viel Nutzen bringt:

Gentechnik ist aus der Herstellung einiger Impfstoffe und Medikamente nicht mehr wegzudenken, nicht nur die Corona-Impfstoffe wurden durch Gentechnik hergestellt, auch einige Medikamente, die gegen Diabetes, Multiple Sklerose etc. eingesetzt werden. Das ist aber weitgehend unbekannt, die Grünen reden einfach nicht darüber, dass Gentechnik auch etwas Gutes sein kann.

Gentechnik hat auch in der Landwirtschaft gute Ergebnisse gebracht. Ein Paradebeispiel wäre der „Goldene Reis“, der Vitamin A enthält, was in Entwicklungsländern wichtig wäre, damit Kinder eine gesunde Sehkraft entwickeln. Ein anderes Beispiel ist der Anbau von Auberginen in Bangladesch: Mehr als 20.000 Kleinbauern nutzen gentechnisch veränderte Auberginen für den Anbau, sie brauchen weniger Pestizide zu spritzen, die Ernte ist höher und damit ist auch ihr Einkommen gestiegen.

Es gibt noch viele andere Beispiele, wie Gentechnik in der Landwirtschaft helfen kann – nur nicht in Europa, da haben es die Grünen geschafft, die Bürger so zu verängstigen, dass die Stimmung zu stark gegen Gentechnik war, am Ende wurde der Anbau verboten.

Jetzt könnte es eine neue Anwendung von Gentechnik geben: nämlich beim Abbau von CO2.
Das Fraunhofer-Institut entwickelt eine technologische Lösung zum Abbau von CO2, indem das CO2 zunächst umgewandelt wird in Methan bzw. Ameisensäure.

Im nächsten Schritt werden Mikroorganismen damit „gefüttert“ und diese Mikroorganismen wandeln die Ausgangsprodukte in organische Säuren zur Herstellung von Polymeren um, aus denen sich Kunststoffprodukte herstellen lassen. Und nicht nur das: Auch Aminosäuren lassen sich so produzieren, die als Nährstoffe genutzt werden können.

Kurz und gut: CO2 wird über mehrere Zwischenschritte in Kunststoffprodukte bzw. Nährstoffe umgewandelt. Das ist möglich mit Hilfe der Gentechnik: die Hefe-Organismen erhalten neue Gene, andere Gene werden ausgeschaltet und so wird mit Hilfe der Gentechnik eine Art CO2-Umwandel-Fabrik geschaffen.

Man darf gespannt sein, wie die Grünen darauf reagieren. Wahrscheinlich werden sie (wie immer) unter den Teppich kehren, dass Gentechnik sehr viel Gutes bringt.

Wir von der LKR setzen uns lieber dafür ein, neue Technologien zu entwickeln, die Nutzen bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.